Welche sind die besseren Kerzen?

Welche sind die besseren Kerzen?

Weshalb wir uns dazu entschieden habe die Finger von herkömmlichen Kerzen zu lassen!

Was sind für dich die wichtigsten Kriterien beim Kerzenkauf?

Vielleicht geht es dir so, wie es uns lange Zeit ging. Wir haben unsere Kerzen


1. Nach dem Geruch 
2. und nach dem Aussehen.


Danach haben wir uns nur noch an dem schönen und gemütlichen Licht erfreut und keine weiteren Gedanken über die Herstellung der Kerze, ihr Material oder mögliche Schadstoffe verschwendet. Nachdem wir uns mehr mit dem Thema auseinander gesetzt haben, hat sich das allerdings geändert und zwar aus mehreren Gründen ... 

 Zur Lösung

Darum verzichten wir lieber auf den Kauf von “normalen” Kerzen 

Die meisten Kerzen, die wir im Einzelhandel kaufen können, bestehen aus Paraffinwachs. Paraffin ist ein Erdölprodukt, das beim Verbrennen CO2 freisetzt und die Klimaerwärmung antreibt, ähnlich wie der Spritverbrauch von Autos. Auch die Herstellung und Entsorgung belastet die Umwelt und die “günstigen” Kerzen werden auf Kosten der Arbeitenden und unter schlechten Arbeitsbedingungen produziert.

Aber das ist noch nicht alles: Beim Abbrennen solcher Kerzen werden Stoffe freigesetzt, die gefährlich für die Gesundheit sind. Es können Allergien, Ekzeme und Asthma hervorgerufen werden. Manche Studien belegen sogar, dass die Schadstoffe von Paraffinkerzen Lungenkrebs fördern.

Unsere Bestseller

Besser für unsere Gesundheit und die Umwelt: Kerzen aus Nachhaltigem Wachs 

Unnötig zu erwähnen, dass wir unsere Kriterien bei der Kerzenauswahl nochmal grundlegend überdacht haben. Denn wer hat schon Bock drauf, krank zu werden? Und wie cool ist es bitte, dass wir mit so kleinen Veränderungen schon unsere Umwelt schützen können?
Also, Zeit sich nach einer guten Alternative zu herkömmlichen Kerzen umzusehen, die da wäre: 

Was sollte man beim Einkauf von Kerzen auf Naturbasis beachten?

Die Auswahl an Kerzen auf Naturbasis ist mittlerweile sehr groß, aber auch hier heißt es Augen auf beim Kerzenkauf, denn:
Nicht alle Hersteller benutzen ökologisches und vor allem gentechnikfreies Naturwachs. Außerdem ist es oft nicht zu 100 % natürlich, weil andere Inhaltsstoffe wie Paraffin dazu gemischt werden.